- Klinik -

Zertifiziertes Brustzentrum der

Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

- Klinik -


 Zertifiziert

  • nach DIN EN ISO 9001:2008

  • nach den Richtlinien der Deutschen Krebsgesellschaft und der Deutschen Gesellschaft für Senologie

  • nach European Society of Breast Cancer Specialists (EUSOMA)

Brustzentrum an der

Krankenhaus St. Marienstift Magdeburg GmbH
Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Harsdorfer Strasse 30
D-39110 Magdeburg

 Tel. + 49 (0)391 7262-677
 Fax + 49 (0)391 7262-331

von links: Assistenzärztin Daniela Komm, Schwester Petra, Schwester Diana, Leiterin Dr. med. Kristina Freese und Study Nurs Schwester Magrit (Foto: AZ-Publica)
von links: Assistenzärztin Daniela Komm, Schwester Petra, Schwester Diana, Leiterin Dr. med. Kristina Freese und Study Nurs Schwester Magrit (Foto: AZ-Publica)


Liebe Patienten und Besucher,

wir möchten Sie auf der Webseite des Brustzentrums am Krankenhaus St. Marienstift in Magdeburg begrüßen. 

Auf den folgenden Seiten wollen wir Ihnen einen ersten Überblick über die individuelle und ganzheitliche Betreuung und Behandlung unserer Patienten sowie deren Angehörigen geben.

Wir stehen Ihnen mit medizinischer Fachkompetenz und persönlicher Fürsorge zur Seite.


Dr. med. Kristina Freese
Leiterin des Brustzentrums am Krankenhaus St. Marienstift

Fotografische Einblicke ...

Die Anmeldung
Bei Aufnahme
Bei Aufnahme

Der Wartebereich
Im Wartebereich
Im Wartebereich

Blick in unser Untersuchungszimmer
Im Untersuchungszimmer des Brustzentrums - hier Schwester Diana im Gespräch mit einer Patientin
Im Untersuchungszimmer des Brustzentrums - hier Schwester Diana im Gespräch mit einer Patientin

Bei einer Untersuchung
Dr. Kristina Freese bei der Untersuchung
Dr. Kristina Freese bei der Untersuchung

In unserer Tagesklinik
In der Tagesklinik
In der Tagesklinik

Weitere Informationen für Sie

Das Krankenhaus
Das Krankenhaus

Am 26.10.2005 wurde das Brustzentrum an der Krankenhaus St. Marienstift GmbH gegründet.

Das Brustzentrum vereint ein interdisziplinäres Netzwerk von Klinikärzten, niedergelassenen Kollegen, Rehabilitationseinrichtungen, der Selbsthilfegruppe und weiteren an der Behandlung von Frauen und Männern mit Brusterkrankungen beteiligten Partnern.

In den Tumorkonferenzen sitzen die Operateure zusammen mit den Radiologen, Pathologen, Strahlentherapeuten, Nuklearmedizinern und Onkologen an einem Tisch und besprechen das individuell  angepasste Vorgehen für jede Patientin/Patienten.

Im Jahr 2006 wurde das Brustzentrum durch das Institut OnkoZert erstmalig zertifiziert sowie 2009 und 2012 rezertifiziert.

2008 erhielt das Brustzentrum an der Krankenhaus St. Marienstift Magdeburg GmbH das Zertifikat der Europäischen Gesellschaft der Mamma-Karzinom Spezialisten (EUSOMA).

Ansprechpartner & Kontaktdaten

Dr. med. Kristina Freese
Leiterin des Brustzentrums
E-Mail:  brustzentrum[@]st-marienstift.de

Dr. med. Michael Böhme
Chefarzt

Margrit Schnelle
Zentrumskoordinatorin
Study-nurse
Tel.:     (0391) 72 62 - 109
Fax:     (0391) 72 62 - 331
E-Mail:  schnelle[@]st-marienstift.de

Schwester Diana Kirchhoff
Ambulanz
Tel.:     (0391) 72 62 - 108
Fax:     (0391) 72 62 - 331

Schwester Petra Wiese
Ambulanz
Tel.: (0391) 72 62 - 108
Fax: (0391) 72 62 - 331

Kerstin Aust
Sekretariat Brustzentrum
Tel.:     (0391) 72 62 - 677
Fax:     (0391) 72 62 - 331
E-Mail:  aust[@]st-marienstift.de

Unsere Partner

Im Rahmen des Brustzentrums besteht eine enge Kooperation oder Assoziation der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe der Krankenhaus St. Marienstift Magdeburg GmbH mit folgenden Einrichtungen und Praxen:

Gynäkologie/Senologie

Krankenhaus St Marienstift Magdeburg GmbH
Ltd. OÄ Dr. med. Kristina Freese
CA Dr. med. Michael Böhme
Harsdorfer Str. 30
39110 Magdeburg
Tel. 0391 7262458

Diagnostische Radiologie
und Nuklearmedizin
Radiologische Praxisgemeinschaft
Dr. med. C. von Knorre
Dr. med. A. Fessel
Dr. med. B. Rogits
Dr. med. K. Heinemann
Prof. Dr. med. F. Weise
Schönebecker Str. 68
39104 Magdeburg
Tel. 0391 4048154
- Mammografie
- Stanzbiopsie/Vakuumstanze
- Sonografie
- konventionelles Röntgen
- MRT
- MRT-Stanze
- CT
- stereoaktische Markierung
- Präparateradiografie
Pathologie und Zytologie

Gemeinschaftspraxis
Dr. med. S. Klausenitz
Dr. med. G. Albrecht
Liliencronstr. 6
39108 Magdeburg
Tel. 0391 7348999
- histologische Befunde
- zytologische Befunde
- Immunhistochemie
- Sentinel-Lymphknoten-Befundung
- Rezeptoranalyse
- HER-2-neu Bestimmung

Strahlentherapie

Gemeinschaftspraxis
Dr. med. A. Ernst-Köhler
Dr.med. C. Pambor
Bahrendorfer Str. 19 - 20
39112 Magdeburg
Tel. 0391 6109690

Hämatologie und
Internistische Onkologie

Schwerpunktpraxis
Dr. med. R. Uhle
Dr. med. G. Müller
Dr. med. H. Kröning
PD Dr. med. K Jentsch-Ullrich
Hasselbachplatz 2
39104 Magdeburg
Tel. 0391 5616568
- internistisch-onkologische Diagnostik und Therapie
- ambulante Antikörpertherapie
- ambulante Zytostatika-Therapie
- ambulante Antihormontherapie
- Therapie der Nebenwirkungen

Psychologische Psychotherapie / Psychoonkologie

Praxis
Dipl.-Psych. C. Storm

Universitätsklinik für Psychosomatishe Medizin &
Psychotherape
Prof. Dr. J. Frommer
Leipziger Str. 44
39120 Magdeburg
- Psycho-onkologische Betreuung
Tel.: 0391/6714200

 Tina-Marie Ullrich M. Sc.

Psychologische Psychotherapie / Psychoonkologie
Schwerpunkt Kinder und Jugendliche
Praxis
Dipl.-Psych. Gudrun Werner-Hervieu
Goethestr. 37
39108 Magdeburg
Tel.: 0391 3611078
- Kinderpsychologische Betreuung
Mobiles Beratungsangebot
Magdeburger Krebsliga e.V.
Gerhart-Hauptmann-Str. 38
39108 Magdeburg
Tel. 0391 6717394
- Soziale Betreuung
- Selbsthilfeangebote
- Informationsabende
Schmerztherapie

Krankenhaus St. Marienstift Magdeburg GmbH
Klinik für Anästhesiologie, Schmerztherapie und Intensivmedizin
Frau Dr. med. Gabriela Lüthke
Herr Frank Lauenstein
Harsdorfer Str. 30
39110 Magdeburg
Tel. 0391 7262 -250 oder -182
- Ambulante und stationäre Schmerztherapie

MusiktherapieKrankenhaus St. Marienstift Magdeburg GmbH
Frau Korthals, Frau Bürger 
Harsdorfer Str. 30
39110 Magdeburg
Tel. 0391 7262905
- Musiktherapeutische Betreuung
Physiotherapie
Krankenhaus St. Marienstift Magdeburg GmbH
Frau Christiane Smolla
Harsdorfer Str. 30
39110 Magdeburg
Tel. 0391 7262010
- Prä- und postoperative physiotherapeuti-sche Betreuung
- Atemgymnastik
- Gruppentherapie
Sozialdienst
Krankenhaus St. Marienstift Magdeburg GmbH
Harsdorfer Str. 30
39110 Magdeburg
Tel. 0391 7262045
- AHB und soziale Betreuung
Seelsorge
Krankenhaus St. Marienstift Magdeburg GmbH
Harsdorfer Str. 30
39110 Magdeburg
Tel. 0391 7262067
- Seelsorgerische Betreuung
- Trauerarbeit
- Sterbebegleitung
Labor

Krankenhaus St. Marienstift Magdeburg GmbH
Frau Kieswetter
Harsdorfer Str. 30
39110 Magdeburg
Tel. 0391 7262 -016 oder -017
- interne Laborleistungen

Plastische ChirurgieBG Kliniken „Bergmannstrost“
Klinik für Plastische- und  Handchirurgie
Priv.-Doz. Dr. med. Frank Siemers
Merseburger Str. 165
06112 Halle/Saale
Tel. 0345 1326249
- Metastasenchirurgie
- Plastische Chirurgie
- Freie Lappentechniken
Plastische ChirurgieFachärztin für Plastische Chirurgie

Dr. med. Olivia Lenz-Scharf
Kroatenweg 71
39116 Magdeburg
Tel. 0391 6099431
RehabilitationWaldburg-Zeil-Kliniken
Rehabilitationsklinik Bad Salzelmen
PD Dr. med. B. Anger
Riedstr. 16
88316 Isny-Neutrauchburg
Tel. 03928 7180
- Rehabilitation
Orthopädie
Klinik für Orthopädie
Pfeiffersche Stiftungen Magdeburg
Chefarzt PD Dr. med. habil. Niels Follack
Pfeifferstr. 10
39114 Magdeburg
Tel. 0391 8505200
- Metastasenchirurgie
Palliativmedizin
Klinik für Innere Medizin
Pfeiffersche Stiftungen Magdeburg
Chefarzt Dr. med. J. Molling
Chefarzt Dr. med. Gernot Heusinger von Waldegg
Pfeifferstr. 10
39114 Magdeburg
Tel. 0391 85059130
- Palliative Therapie
palliative Pflege
Hospiz der
Pfeifferschen Stiftungen Magdeburg
Schwester Tabea Friedersdorf
Pfeifferstr. 10
39114 Magdeburg
Tel. 0391 8505120
- Finale Begleitung
Pneumologie / Thoraxchirurgie
Lungenklinik Lostau gGmbH
Zentrum für Pneumologie und thorakale Onkologie
Chefarzt Dr. med. Jost Achenbach
Lindenstraße 2
39291 Lostau
039222/81200
- Metastasen-Chirurgie/Pleurodese
Apotheke
Waisenhaus-Apotheke
An der Waisenhausmauer 2
06108 Halle (Saale)
Tel. 0345/2324518
- Versorgung mit Arzneimitteln (Fr. Wergau)
- Zytostatika (Fr. Dr. Koch)
- Entsorgung
Sanitätshaus
MOT
Frau Fricke
Dr. Grosz-Str. 7
39126 Magdeburg
Tel. 0391 2546263
- Komplexe und postoperative medizinische Versorgung nach Brustoperationen; diese umfasst die Beratung, Anpassung und Versorgung mit Erstversorgungsprothesen und BH
Humangenetik


Genetik Zentrum Magdeburg
Frau Dr. med. Carola Altus
Förderstädter Str. 30
39112 Magdeburg
Tel. 0391 255530

LaborpraxisGemeinschaftspraxis
Prof. Dr. Schenk
Dr. Ansorge
Am Neustädter Feld 47
39124 Magdeburg
Tel. 0391 255530
- Spezielle Laborleistungen
– Tumormarker
- Mikrobiologische Untersuchungen
ChirurgieKlinik für Chirurgie
Pfeiffersche Stiftungen Magdeburg
Chefarzt Dr. med. T. Pohle
Pfeifferstr. 10
39114 Magdeburg
Tel. 8505249 od. 296
- Metastasenchirurgie
Tumorboards

Die regelmäßigen Tumorboards zur Fallbesprechung stehen allen ärztlichen Kollegen offen.

Termin: donnerstags, 18.00 Uhr - 20.00 Uhr
Veranstaltungsort: Magdeburg, Pawlow-Poliklinik, Konferenzraum
Leitung/Referent: Dr. von Knorre

Auskunft:

Krankenhaus St. Marienstift Magdeburg GmbH
Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Sekretariat Brustzentrum
Kerstin Aust
Tel.:     (0391) 72 62 - 677
Fax:     (0391) 72 62 - 331
E-Mail:  brustzentrum[@]st-marienstift.de

Dr. von Knorre
Tel.:     (0391) 40 48 154

Studien

I. Laufende Studien in unserem Brustzentrum
__________________________________________________________________

INSEMA = INSEMA steht für Intergroup-Sentinel-Mamma und vereinigt verschiedene deutsche Studiengruppen im Rahmen einer geplanten randomisierten operativen Studie.

Ziel der geplanten Studie ist das Überprüfen, ob der Verzicht auf Entfernung des Sentinel-Lymphknotens onkologisch sicher ist und die perioperativen Komplikationen senkt. Eingeschlossen werden Mammakarzinom-Patientinnen, bei denen im Stadium I oder II eine brusterhaltende Operation mit axillarer Sentinel-Lymphknotenbiopsie (SLNB) geplant ist.


II. Geschlossene Studien in unserem Brustzentrum
_________________________________________________________________________________

AGO-OVAR 2.21= eine prospektive, randomisierte klinische Phase III Studie
zur Prüfung von Carboplatin/Gemcitabin/ Bevacizumab vs. Carboplatin/pegyliertes liposomales Doxorubin/ Bevacizumab bei Patientinnen mit platinsensiblen rezidivierendem Ovarialkarzinom.

Patientinnen mit einem ersten platinsensiblen rezidivierendem Ovarialkarzinom, unabhängig von FIGO-Stadium oder histologischem Grad und Typ, können an dieser Studie teilnehmen.

WSG – Studie Plan- B = ist eine randomisierte adjuvante Studie zur Gegenüberstellung von Docetaxel/Cyclophosphamid mit EC / Docetaxel Chemotherapie für Patienten mit HER2/neu negativen frühzeitigen Brustkrebs 6 x TC versus 4 x EC => 4 x Doc

AGO- OVAR 10 = ist eine randomisierte (zufällige Zuordnung der Pat. zu den Therapiegruppen), doppelblinde (Arzt und Patient verblindet), Placebo kontrollierte, multizentrische Studie mit Abagovomab als Erhaltungstherapie bei Patientinnen mit epithelialem Ovarialkarzinom

ZORO- Studie = randomisierte (zufällige Zuordnung der Pat. zu den Therapiegruppen) Phase II Studie, um den chemotherapieinduzierten Ausfall der Ovarien (Eierstöcke) mit dem GnRH Agonisten Goserelin bei jungen Patientinnen mit primärem, hormonrezeptornegativem Mammakarzinom (Brustkrebs) unter einer anthracyclinhaltigen, (neo)adjuvanten (vor bzw. nach Op´s) Chemotherapie zu verhindern

SUCCESS A = ist eine multizentrische (in mehreren Kliniken durchgeführte), prospektiv randomisierte (zufällige Zuordnung der Pat. zu den Therapiegruppen) Phase III Studie zum Vergleich von FEC- Doc- Chemotherapie versus FEC- DocG- Chemotherapie, sowie 2 oder 5 Jahre Zoledron-therapie in der adjuvanten Therapie (nach OP´s) von Patientinnen mit Brustkrebs

SUCCESS C = ist eine randomisierte zweiarmige Phase III Studie zum Vergleich von FEC- Doc (500/100/500- 100mg/m²) mit der Gabe von Docetaxel (75 mg/m²) und Cyclophosphamid (600 mg/ m²). In der zweiten Randomisation werden die Patientinnen entweder einer Diätschulung und einem Sportprogramm zugeordnet oder der Kontrollgruppe ohne diese Intervention.

PREPARE- Studie = randomisierter Vergleich einer präoperativen, dosisintensivierten, intervallverkürzten, sequentiellen Chemotherapie mit Epirubicin, Paclitaxel und CMF ± Darbepoetin alfa versus einer präoperativen, sequentiellen Chemotherapie mit Epirubicin und Cyclophosphamid gefolgt von Paclitaxel in Standarddosierung ± Darbepoetin alfa bei Patientinnen mit primärem Mammakarzinom

ETCaT- Studie = neoadjuvante (vor geplanten OP´s) durchgeführte Chemotherapie in der Phase II Studie mit 3 x Epirubicin/Docetaxel gefolgt von 3x Carboplatin/Docetaxel beim primären Mamma-karzinom (Brustkrebs)

KAMA- Studie (= „Körperlich aktiv nach Brustkrebs“) = Wirksamkeit und Nachhaltigkeit bewegungs- und verhaltensbezogener Nachsorgekonzepte zur Förderung der Gesundheit

GEPAR quinto = ist eine Phase III Studie zur Kombination von Bevacizumab, Everolimus (RAD001) oder Lapatinib mit einer neoadjuvanten Chemotherapie bei primärem Mammakarzinom.

Tabea-Studie = ist eine randomisierte Phase-IIII Studie zur Bestimmung der Effektivität von Taxane und Bevacizumab (EC) ± Capecitabine als Erstlinientherapie von Patient/innen mit HER2-negativem metastisierten Brustkrebs.

LAPADO- Studie = ist eine Phase II Studie zur neoadjuvanten Chemotherapie mit nicht- pegyliertem liposomalem Doxorubicin, Paclitaxel und Lapatinib bei Patientinnen mit HER2- überexprimierenden, primärem Mammakarzinomen.

MADONNA = ist eine randomisierte doppelblinde placebokontrollierte Phase II Studie zum Vergleich von Docetaxel + Sorafenib versus Docetaxel + Placebo bei Patientinnen mit HER2 negativem metastasierten Mammakarzinom

OVAR 17-Studie = eine prospektive randomisierte Phase III-Studie zur Evaluierung der optimalen Therapiedauer von Bevacizumab in Kombination mit Paclitaxel und Carboplatin bei Patientinnen mit primärem Ovarial-Ca

III. Geplante Studien in unserem Brustzentrum
_________________________________________________________________________________

Detect V-Studie =  ist weltweit eine der ersten Studien, die die duale HER2-gerichtete Therapie (Trastuzumab und Pertuzumab) in Kombination mit entweder endokriner Therapie oder Chemotherapie bei Patientinnen mit metastasiertem HER2-positivem, Hormonrezeptor-positivem Mammakarzinom untersucht.

Angebote
  • Gesprächsgruppe "Neuanfänge wagen ....  Leben mit und nach der Brustkrebsdiagnose" (siehe Flyer)
    Ansprechpartner:
    Oberärztin Dr. med. Kristina Freese
    Diplom-Psychologin Chirstiane Storm
  • Musiktherapie für Patientinnen mit einer Krebserkrankung
  • Mikropigmentierungen des Mamillen-Areola-Komplexes
  • Kosmetikkurse für Patientinnen mit Chemotherapie (siehe unter "Aktuelles" sowie u. g. Video)
  • Download von Informationsmaterialien
  • Brustkrebslexikon (mit freundlicher Genehmigung des Brustkrebs Deutschland e.V.)

Video Kosmetikkurs

>