- Klinik -

Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

KLINIK

Chefarzt
Dr. med. Michael Böhme

Weiterbildungsermächtigung für:
- das Gebiet Frauenheilkunde und Geburtshilfe
- die Facharztbezeichnung Frauenheilkunde und Geburtshilfe
- die Schwerpunktbezeichnung Gynäkologische Onkologie

Leitende Oberärzte
Dr. med. Kristina Freese
Dr. med. Mathias Sywottek


Oberärzte
Annegret Diallo
Katja Hinz
Dirk Glöckner
Dmytro Konovalov

Assistenzärzte
Leila Abushakhmanova

Sara Marie Klammt

Franziska Knappe

Daniela Komm

Eileen Poloski

Gastärztin
Karima Elhadi Abdalla Juha

Chefarztsekretariat
Nikola Husung
Tel.:     (0391) 72 62 - 458
Fax:     (0391) 72 62 - 468
E-Mail:  husung[@]st-marienstift.de


SekretariatBrustzentrum
Kerstin Aust
Tel.:     (0391) 72 62 - 677
Fax:     (0391) 72 62 - 468
E-Mail:  aust[@]st-marienstift.de

Station 3A
Schwester Jeannette Haberlah

(Teamleitung)
Tel.:     (0391) 72 62 - 456

2. Obergeschoss/Neubau

Die Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe ist der größte Fachbereich unseres Hauses. Unsere Klinik umfasst 50 Planbetten und verfügt über modernste medizinische Einrichtungen. Die Ein-, Zwei- oder Dreibettzimmer haben eine Sanitärzelle und sind hell und großzügig gestaltet. Ärzte und Schwestern stehen rund um die Uhr für Sie bereit.

Jährlich werden ca. 1.800 gynäkologische Operationen durchgeführt.

Leistungsspektrum
  • gynäkologischen Standardoperationen - inklusive der großen Krebschirurgie
  • Behandlung gutartiger und bösartiger gynäkologischer Erkrankungen
  • Behandlung der weiblichen Brust (im Rahmen des zertifizierten Brustzentrums an der Klinik St Marienstift)
  • minimal-invasive Chirurgie („Knopflochchirurgie“)
  • Behandlung von Senkungszuständen und Blasenschwäche (Urogynäkologie)


Zusammen mit dem Kinderwunschzentrum Magdeburg arbeiten wir im Netzwerk FERTIPROTEKT mit, um onkologische Patientinnen hinsichtlich fertilitätserhaltender Maßnahmen zu beraten und diese den Patientinnen anzubieten.

Allgemeine Gynäkologie

verantwortlicher Oberarzt
Dmytro Konovalov
Tel.: (0391) 72 62 - 458

Alle gynäkologischen Standardverfahren, wie

  • Ausschabungen mit Gebärmutterspiegelung
  • Konisationen
  • Entfernung der Gebärmutter über die Scheide, einen Bauchschnitt oder mit Hilfe der minimal-invasiven Chirurgie

bei

  • Blutungsstörungen
  • auffälligen Abstrichen in der Krebsfrüherkennung
  • Gebärmuttermyomen


finden ihre Anwendung.

Außerdem behandeln wir Patientinnen

  • mit drohenden, oder stattgehabten Fehlgeburten
  • Unterbauchschmerzen
  • Endometriose
  • Eileiterentzündungen
  • Eileiterschwangerschaften


Unsere Patientinnen profitieren dabei von einer engen Zusammenarbeit mit niedergelassenen Kollegen.

Feingewebliche (histologische) Befunde liegen üblicherweise am nächsten Werktag vor.

Onkologie

Leitende Oberärzte
Dr. med. Kristina Freese
Dr. med. Mathias Sywottek
Tel.: (0391) 72 62 - 458

Durch die Zusammenarbeit mit niedergelassenen Fachärzten und speziellen onkologischen Einrichtungen können Krebspatientinnen von der Diagnostik, über die moderne operative und konservative Therapie bis zur onkologischen Nachsorge fachübergreifend betreut werden.

Die Klinik nimmt an zertifizierten Studienprotokollen im Rahmen der Karzinomtherapie teil, um unseren Patientinnen jederzeit die optimalste Behandlung garantieren zu können.

Leistungsspektrum:

- Durchführung aller Karzinomoperationen beim

  • Mammakarzinom
  • Vulvakarzinom
  • Vaginalkarzinom
  • Zervixkarzinom
  • Endometriumkarzinom
  • Ovarialkarzinom,

falls notwendig in Zusammenarbeit mit anderen Fachdisziplinen und in enger Kooperation mit anderen Einrichtungen (Chemotherapie, Strahlentherapie)

- Zytostatikatherapie über unsere Tagesklinik und in Zusammenarbeit mit onkologischen Schwerpunktpraxen.

- palliative Therapie

  • Schmerztherapie - ambulant/stationär - in Zusammenarbeit mit der hauseigenen schmerztherapeutischen Abteilung
  • Ernährungstherapie
  • physikalische Therapie


Bei Bedarf vermitteln wir gern unterstützende psychoonkologische Beratung und Behandlung.

Für unsere Patientinnen mit einer Chemotherapie werden seit Jahren regelmäßig Kosmetikkurse am Hause durchgeführt.

Zusammen mit dem Kinderwunschzentrum Magdeburg arbeiten wir im Netzwerk FERTIPROTEKT mit, um onkologische Patientinnen hinsichtlich fertilitätserhaltender Maßnahmen zu beraten und diese den Patientinnen anzubieten.

Senologie

Leitende Oberärztin
Dr. med. Kristina Freese
Tel.: (0391) 72 62 - 458

Ein tastbarer Knoten in der Brust, ein auffälliger Mammographie- oder Ultraschallbefund können erste Hinweiszeichen für eine Brustkrebserkrankung sein.

Eine feingewebliche Abklärung des verdächtigen Befundes durch Stanzbiopsien oder seltener offene Probeentnahmen ist unabdingbare Voraussetzung zur Einschätzung der Art und des Verhaltens der Brustveränderung.
Wir nehmen uns viel Zeit für Sie, um die Ergebnisse mit Ihnen -wenn gewünscht, zusammen mit Ihrem Partner- zu besprechen.

Der Kampf gegen den Brustkrebs verlangt eine intensive und eng aufeinander abgestimmte Zusammenarbeit aller an der Diagnostik, Therapie und Nachsorge beteiligten Fachdisziplinen. Alle notwendigen Therapieschritte, z. B. eine Operation und die sich daran anschließenden Maßnahmen wie Chemotherapie, Strahlentherapie, Hormontherapie etc. werden Ihnen umfassend erklärt, geplant und im Rahmen einer interdisziplinären Tumorkonferenz erörtert und festgelegt.
Ein etablierter Behandlungspfad garantiert Ihnen eine optimale medizinische Behandlung ohne Zeitverzug.

Auch für das Einholen einer zweiten Meinung stehen wir Ihnen nach telefonischer Absprache gern zur Verfügung.

Leistungskatalog:

Diagnostik:

  • Mamma-Sonografie
  • Stanzbiopsien von tastbaren und nicht tastbaren Befunden
  • Mammografie (für stationäre Patientinnen)
  • stereotaktische Markierung bei nicht tastbaren Befunden
  • feingewebliche (histologische) Schnellschnittuntersuchung
  • Präparateradiografie
  • Computertomografie

(ggf. auch in Zusammenarbeit mit kooperierenden Einrichtungen)

Therapie:

  • Entfernung von Mamma-Tumoren, ggf. mit sofortiger Defektdeckung durch plastische Operationstechniken im Sinne eines brusterhaltenden Therapiekonzeptes
  • ablative Operationsverfahren
  • Lymphknotenentfernungen aus der Achselhöhle, auch Sentinel (Wächter)-Lymphknotenentfernung
  • Mamillenrekonstruktionen
  • unterschiedliche Methoden des Brustaufbaus durch Eigengewebe und Fremdmaterial
  • Implantatentfernungen
  • Reduktionsplastiken
  • adjuvante, auch neoadjuvante, Zytostatikatherapie
  • Hormon-, Bisphosphonat- und Immuntherapie
  • PORT-Implatationen durch Chirurgen des Hauses


Bei Bedarf vermitteln wir gern unterstützende psychoonkologische Beratung und Behandlung.

Für unsere Patientinnen mit einer Chemotherapie werden seit Jahren regelmäßig Kosmetikkurse am Hause durchgeführt.

Minimal Invasive Chirurgie (MIC III)

Verantwortlicher  Oberarzt
Dirk Glöckner
Tel.:     (0391) 72 62 - 458

In unserer Klinik sind die Methoden der gynäkologischen Endoskopie seit Jahren fester Bestandteil von Diagnostik und Therapie.
Viele Eingriffe, die früher eine recht lange Krankenhausbehandlung erforderten, können dadurch für die Patientinnen schonender erfolgen, so dass lange Krankenhausaufenthalte vermieden werden können.

Zusammen mit dem Kinderwunschzentrum Magdeburg arbeiten wir im Netzwerk FERTIPROTEKT mit, um onkologische Patientinnen hinsichtlich fertilitätserhaltender Maßnahmen zu beraten und diese den Patientinnen anzubieten.

Leistungskatalog:

Hysteroskopie (Gebärmutterspiegelung) - üblicherweise ambulant durchführbar:

  • diagnostische Hysteroskopien zur Abklärung unklarer Befunde in der Gebärmutter und im Rahmen einer Kinderwunschbehandlung
  • operative Hysteroskopien mit Abtragung von Polypen und Myomen
  • Endometriumablation/-resektion (Entfernung von Gebärmutterschleimhaut)
  • Korrektur von angeborenen oder erworbenen Veränderungen in der Gebärmutterhöhle (Septen, Verwachsungen)


Laparoskopie (Bauchspiegelung):

  • diagnostische Laparoskopie (auch mit Überprüfung der Eileiterdurchgängigkeit im Rahmen einer Kinderwunschbehandlung)
  • Lösung von Verwachsungen mit Beschwerden nach Entzündungen / Voroperationen
  • Diagnostik und Therapie bei Endometriose
  • feingewebliche (histologische) Sicherung unklarer Befunde
  • Entfernung von Myomen
  • organerhaltende Eingriffe an den Eileitern und Eierstöcken
  • Entfernung von Eileitern/Eierstöcken
  • Operationen bei Eileiterschwangerschaften
  • Diagnostik bei Entzündungen an Eileitern/Eierstöcken
  • Laparoskopisch-assistierte vaginale Hysterektomie (Gebärmutterentfernung) - LAVH
  • Laparoskopische supracervicale Hysterektomie - LASH (Entfernung des Gebärmutterkörpers unter Erhalt des Gebärmutterhalses)
  • Totale laparoskopische Hysterektomie (TLH)
  • laparoskopische Lymphonodektomie