Aktuelles

Die Geburtshelfer des Krankenhauses St. Marienstift veranstalten am Freitag, 31. März 2017, um 18.00 Uhr in der Cafeteria den nächsten Informationsabend für alle werdenden Eltern, Großeltern und Interessierten. Vorbereitet sind Vorträge rund um die Geburt und Betreuung von Mutter und Neugeborenem, aktuelle Informationen zum Thema.

Natürlich darf auch hinter die Kulissen der Geburtshilfe in der Harsdorfer Straße 30 geschaut werden. Die Wochenstation und der Kreißsaal können besichtigt werden.

An diesem Abend stehen alle Ärzte der Gynäkologie und Geburtshilfe, die Anästhesisten, die Kinderärzte, die Hebammen sowie die Schwestern der Wochenstation für Fragen rund um die anstehende Geburt bereit. Unseren Elterninformationsabend können Sie ohne Anmeldung besuchen.

Neben  den monatlich stattfindenden  Elterninfoabenden bieten die Geburtshelfer des St. Marienstiftes auch Geschwister- und Stillkurse.

In der Uro-Onkologie werden Krebserkrankungen der Prostata, der Niere, der Blase, des Harnleiters, der Harnröhre und des Hodens diagnostiziert, behandelt und therapiert. Durch moderne Operationsverfahren können Patienten heute schneller und schonender therapiert und behandelt werden. Innovativere Behandlungsverfahren ermöglichen gute Heilungschancen auch bei bösartigen Krebserkrankungen.

Am Samstag, den  25. März 2017, von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr berichtet Dr. med. Michael Ludwig, Chefarzt der Klinik für Urologie/Uroonkologie und Leiter des Prostatazentrums am Krankenhaus St. Marienstift, in einem interessanten Vortrag über  "Neue und bewährte Therapieformen in der Uro-Onkologie“ .  Im Anschluss besteht die Möglichkeit, mit dem Facharzt ins Gespräch zu kommen.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

Der Medizinische Brunch ist eine Veranstaltungsreihe für die Bevölkerung, die regelmäßig am letzten Samstag im Monat über aktuelle medizinische Themen informiert.

Weitere Informationen zum Unternehmen unter:  www.st-marienstift.de

Der neue "Marien-Stift", das Magazin der Krankenhaus St. Marienstift Magdeburg GmbH ist erschienen. Hier können Sie bereits im aktuellen Heft lesen.

Auf Wunsch senden wir Ihnen gern einExemplar zu. Melden Sie sich dazu einfach bei Carola Schuller, Tel. 0391/7262061, oder per Email: schuller@st-marienstift.de.

28.11.2016: Neue Ausstellung

„malerisch, bizarr und mystisch“, so  beschreiben die Künstler Hella und Wolfgang Mühlberg aus Dresden ihre Fotografien von Bäumen in Wald und Flur, die ab heute in der Zentrale Fachambulanz am Krankenhaus St. Marienstift in Magdeburg zu bewundern ist.

Hella und Wolfgang Mühlberg stammen aus Quedlinburg und Thale und fotografieren schon seit ihrer Jugendzeit. Nach dem Ende ihrer beruflichen Laufbahn beim Mitteldeutschen Rundfunk rückte für beide die Fotografie immer mehr in den Mittelpunkt ihrer privaten Aktivitäten. Zahlreiche Fotos entstanden während ihrer vielen Wanderungen und Fahrradtouren durch unsere Heimat. Mehrere Ausstellungen krönen seit dem den Erfolg der beiden Dresdner.

Die Ausstellung der Eheleute Mühlberg ist bis zum 28. Februar 2017 im Flur der Zentralen Fachambulanz im Erdgeschoss des katholischen  Krankenhauses in der Harsdorfer Straße 30 zu bestaunen.

Quelle: www.magdeburger-gesundheitstage.de







Am 17. und 18.09.2016 finden die 6. MAGDEBURGER GESUNDHEITSTAGE, die Gesundheitsmesse in Sachsen-Anhalt,  auf dem Messegelände im Elbauenpark Magdeburg statt. Die Gesundheitsmesse öffnet an beiden Tagen in der Zeit von 10.00 Uhr  bis 18.00 Uhr ihr Pforten.

Auch das Krankenhaus St. Marienstift ist in diesem Jahr wieder mit dabei. Unter dem Motto "110 Jahre St. Marienstift - wir nehmen uns Zeit für Sie" haben wir interessante Informations- und Aktionsstände für unsere "großen und kleinen" Besucher vorbereitet. Sie dürfen gespannt sein.

Besuchen Sie unseren Stand in der Messehalle 1! Wir freuen uns auf Sie.

Weitere Informationen unter: www.magdeburger-gesundheitstage.de

Seit kurzem ist wieder eine neue Ausstellung in der Zentralen Fachambulanz im Krankenhaus St. Marienstift zu besichtigen. Der freiberuflich tätige Maler und Grafiker Georg Marcks aus Ausleben präsentiert unter dem Titel "Seelenbilder" verschiedene  Farbholzschnitte auf Leinwand. Marcks beschreibt seine Werke als Ergebnis einer, Suche nach Identität, nach Traditionen, nach Ursprüngen.  
 
Der gebürtige Oscherslebener studierte unter anderem an der "Burg Giebichenstein" in Halle Malerei und Grafik und erhielt bereits zahlreiche Auszeichnungen für seine Werke.

Die Ausstellung ist noch bis zum 30.09.2016 im Flur der Zentralen Fachambulanz im Erdgeschoss des katholischen  Krankenhauses in der Harsdorfer Straße 30 zu bestaunen.

Eine zweite, weitere Ausstellung des Künstlers, die den Namen „Spiegelbilder“ trägt,  ist in der neurochirurgischen Praxis der Dres. Minda, Prüßing und Pleifer  im Ärztehaus in der Harsdorfer Straße 30 a zu bewundern.

Mehr als 4 Millionen Blutkonserven werden jährlich in Deutschland benötigt, davon allein mehr als 18.000 für die Versorgung der Patienten der Magdeburger Uniklinik.

Blut lässt sich - trotz aller Fortschritte in der Medizin - noch nicht künstlich herstellen. Nur durch die Bereitschaft der Bevölkerung zur Blutspende sind  die Blutbanken in der Lage, tagtäglich die oft lebensrettenden medizinischen Behandlungen durchzuführen, die mit der Gabe von Blutkonserven bzw. anderen Blutprodukten verbunden sind. Denn zirka 70 Prozent aller Bundesbürger benötigen mindestens einmal in ihrem Leben Blut oder Blutprodukte.

In den Sommermonaten wird das Blutspenden besonders wichtig, da durch die Urlaubs- und Reisezeit die Vorräte knapp werden.

In Kooperation mit der Universitäts-Blutbank Magdeburg bietet das Krankenhaus St. Marienstift  auch in diesem Jahr wieder einen  Blutspende-Aktionstag an.

Unter dem Motto "Nur 500 ml reichen, um Leben zu retten!" organisiert das Marienstift am Montag, den 20. Juni 2016  mittlerweile zum 10. Mal einen Blutspende-Aktionstag. In der Zeit von 11:00 Uhr bis 14:00 Uhr kann in den Räumen der Physiotherapie Blut gespendet werden.

Die Universitäts-Blutbank Magdeburg wird Ihnen bei Fragen zum Thema "Blutspenden" mit Rat und Tat zur Seite stehen.Für das leibliche Wohl ist auch gesorgt. Ein gesundes Büfett  wird vorbereitet sein. Außerdem wartet noch eine Überraschung auf die Besucher: ein erfahrener Vampir wird den fleißigen Blutspendern Mut zusprechen.Im Übrigen gibt es keine Altersbeschränkung beim Blutspenden mehr. Vorausgesetzt, Sie fühlen sich gesund und haben einen stabilen Kreislauf. Wer zum Blutspenden kommen möchte, sollte auch seinen Personalausweis oder seinen Blutspender-Pass nicht vergessen.

Für Rückfragen: Carola Schuller, Tel. 0391//262061

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

auf Grund der hohen Nachfragen möchten wir Ihnen hier den Vortrag von Frau Dr. Astrid Heeren zum Thema "Die Lebensqualität 1 Jahr nach radikaler Prostatektomie...", den Sie am 25. Mai 2016 im Rahmen unseres Urologischen Seminars gehalten hat, zur Verfügung stellen.

Herzliche Grüße


Dr. med. M. Ludwig
Chefarzt der Klinik für Urologie und Urologische Onkologie
Zertifiziertes Prostatazentrum
Krankenhaus St. Marienstift Magdeburg GmbH

Kontakt:
Telefon:  (0391)7262-074
Fax:        (0391)7262-075
Email:     ludwig[@]st-marienstift.de

Das Krankenhaus St. Marienstift möchte Sie ganz herzlich zum „1. St. Marienstifter Haus- und Facharztforum“ in 2016 am Mittwoch, den 27. April 2016, um 17:00 Uhr, in die Cafeteria des Hauses in der Harsdorfer Str. 30 in Magdeburg einladen.

 Die Themen an diesem Nachmittag lauten: „MRSA-Screening, -diagnostik und -eradikation im Krankenhaus“ sowie "Abrechnungsmöglichkeiten der MRSA-Diagnosik und MRSA-Eradikation in der niedergelassenen Praxis.

Als Referenten konnten wir Herrn Dr. med Chwoika (Hygieniker, Labor Schenk/Ansorge) sowie Herrn Welz von der KV Sachsen-Anahlt gewinnen.

Wir würden uns freuen, wenn Sie im Anschluss Ihre Erfahrungen mit uns
austauschen. Dazu werden wir einen kleinen Imbiss reichen.

Für diese Veranstaltung werden Fortbildungspunkte bei der Ärztekammer beantragt.

Weitere Informationen erhalten Sie von Carola Schuller, Tel. 03 91/7 26 20 61.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Hier können Sie die Einladung bzw. das Anmeldeformular einsehen.