Aktuelles

30.03.2019: Nächster Med. Brunch: "Wenn die Schulter schmerzt"

Schulterschmerzen plagen etwa zehn Prozent der Bevölkerung. Häufig davon betroffen sind auch sogenannte "Überkopfarbeiter".

Als Gelenk mit dem größten Bewegungsumfang ist die Schulter anfälliger für Verletzungen als andere Gelenke. Beispielsweise beim Sport können Sehnenrissen oder Absprengungen entstehen. Schulterschmerzen können auch Folge von Verschleiß und Entzündungen sein.

Bei einer abgenutzten Schultersehne genügt manchmal schon eine plötzliche, aber keineswegs übermäßige Beanspruchung, und das Gewebe kann einreißen.

Was kann man also tun bei Schultererkrankungen?

Diese und weitere Fragen zum Thema beantwortet Ihnen am Samstag, den 30. März 2019, um 10:00 Uhr der Schulterexperte und Orthopäde Dr. Matthias Greulich im Krankenhaus St. Marienstift.

 

Die Veranstaltung findet in der Cafeteria statt. Bitte haben Sie Verständnis, dass die Teilnehmerzahl auf Grund der Raumgröße aus sicherheitstechnischen begrenzt ist.

Weitere Neuigkeiten: