Pressemitteilung

01.06.2016: Nur 500 ml reichen, um ein Leben zu retten

Magdeburg, den 12.05.2016

10. Blutspende-Aktionstag im St. Marienstift

Mehr als 4 Millionen Blutkonserven werden jährlich in Deutschland benötigt, davon allein mehr als 18.000 für die Versorgung der Patienten der Magdeburger Uniklinik.

Blut lässt sich - trotz aller Fortschritte in der Medizin - noch nicht künstlich herstellen. Nur durch die Bereitschaft der Bevölkerung zur Blutspende sind  die Blutbanken in der Lage, tagtäglich die oft lebensrettenden medizinischen Behandlungen durchzuführen, die mit der Gabe von Blutkonserven bzw. anderen Blutprodukten verbunden sind. Denn cirka 70 Prozent aller Bundesbürger benötigen mindestens einmal in ihrem Leben Blut oder Blutprodukte.

In den  Sommermonaten wird das Blutspenden besonders wichtig, da durch die Urlaubs- und Reisezeit die Vorräte knapp werden.

Unter dem Motto "Nur 500 ml reichen, um Leben zu retten!" organisiert das Krankenhaus St. Marienstift in Kooperation mit der Universitätsblutbank Magdeburg am Montag, den 20. Juni 2016  den mittlerweile zehnten Blutspende-Aktionstag.

In der Zeit von 11:00 Uhr bis 14:00 Uhr kann in den Räumen der Physiotherapie Blut gespendet werden. Die Kolleginnen und Kollegen der Universitäts-Blutbank Magdeburg werden bei Fragen zum Thema "Blutspenden" mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt: Ein gesundes Büfett wird für die Blutspender vorbereitet sein. Außerdem wartet noch eine Überraschung auf die Besucher: ein erfahrener Vampir wird den fleißigen Blutspendern Mut zusprechen.

Im Übrigen gibt es keine Altersbeschränkung beim Blutspenden mehr. Vorausgesetzt, Sie fühlen sich gesund und einen stabilen Kreislauf hat.

Wer zum Blutspenden kommen möchte, sollte auch seinen Personalausweis oder seinen Blutspender-Pass nicht vergessen.

Für Rückfragen:
Carola Schuller
Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 0391/7262061
Email: schuller[@]st-marienstift.de