Pressemitteilung

18.03.2014: Wenn der Schmerz chronisch wird

Magdeburg, 18.03.2014. Schmerzen hat fast jeder einmal. Bei den meisten von uns vergehen diese nach einiger Zeit wieder - etwa weil das Fieber bei einer Grippe abgeklungen oder der Beinbruch verheilt ist.

Bei manchen aber bleiben die Schmerzen, obwohl der Auslöser längst verschwunden ist. Dann sprechen Experten von der Chronischen Schmerzkrankheit.

Viele Menschen in Deutschland leiden unter Schmerzen, für die sich keine Ursache finden lässt.  Bis  Patienten mit chronischen Schmerzen die richtige Behandlung finden, vergehen oft Jahre, in denen die Lebensqualität dieser Patienten stark eingeschränkt ist.

Dr. Gabriela Lüthke, Oberärztin für Anästhesiologie und Schmerztherapie, und Ergotherapeutin Cornelia Bussenius  berichten am 29. März 2014 um zehn Uhr im Krankenhaus St. Marienstift in einem interessanten Vortrag über Schmerzentstehung, Therapiemöglichkeiten und Strategie, die das Leben mit dem Schmerz erleichtern. Das Thema des dritten Medizinischen Brunches lautet „Wenn der Schmerz chronisch wird“.

Der Medizinische Brunch ist eine langjährige Veranstaltungsreihe für die Bevölkerung. Sie wird jeweils am letzten Samstag im Monat am St. Marienstift angeboten und behandelt aktuelle medizinische Themen.