integra - neue Wege zur Gesundheit

integra ist ein Angebot im Rahmen der integrierten Versorgung und bietet Patienten eine umfassende und qualitativ hochwertige medizinische Gesundheitsversorgung. Die Vorteile sind kurze Verweildauern und die damit verbundene schnelle Rückkehr in die gewohnte häusliche Umgebung.

Luftbild_alt

Wer oder was ist integra?

integra ist ein Angebot im Rahmen der Integrierten Versorgung und bietet Patienten eine umfassende und qualitativ hochwertige medizinische Gesundheitsversorgung.

Vorbereitende Untersuchungen, der operative Eingriff und die anschließende Nachbehandlung erfolgen in der Regel durch den selben Arzt. Sofern erforderlich erfolgt ein nahtloser Übergang zur Anschlussheilbehandlung.

Eine Behandlung im Rahmen von integra steht Versicherten verschiedener Krankenkassen offen, wenn sie gesundheitlich dazu geeignet sind. Einige Begleit- und Vorerkrankungen schließen diese aus, da die Nachbetreuung hier wesentlich intensiver gestaltet werden muss und sich eine stationäre Behandlung nicht umgehen lässt. Sie sollten sich bei diesbezüglichen Fragen vertrauensvoll an Ihre Ärztin oder Ihren Arzt wenden, welcher Ihnen dann genau sagen kann, ob für Sie eine derartige kurzstationäre Behandlung in Betracht kommt.

Die Vorteile für die Patientinnen und Patienten sind die kurze Liegedauer und die damit verbundene schnelle Rückkehr in die gewohnte häusliche Umgebung.

Diese Krankenkassen sind beteiligt

Versicherte dieser Krankenkassen können die integrierte Versorgung in Anspruch nehmen:

  • Techniker Krankenkasse
  • Barmer GEK
  • HKK - Handelskrankenkasse
  • HEK – Hanseatische Krankenkasse
  • IKK gesund plus 
  • AOK Sachsen-Anhalt… nur bei HNO-Leistungen
Integra

Fachgebiete der integrierten Versorgung

Verschiedene Fachgebiete werden im Rahmen der integrierten Versorgung angeboten:
 

  • Augenheilkunde
  • Gastroenterologie
  • Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde
  • Neurochirurgie
  • Orthopädie
  • Urologie

 

Einblick in den Leistungskatalog

Chirurgie

  • Operation einer Hernie
  • Implantation oder Revision  von venösen Katheterverweilsystemen / Port
  • Exzision von Lymphknoten cervical, inguinal, axillar
  • Endoskopische Exzisionen von erkranktem Gewebe des oberen GIT (Ösophagus, Magen, Dünndarm)

 

Orthopädie

  • Resezierende Arthroskopie (Kniegelenk)
  • Rekonstruktive Arthroskopie (Kniegelenk)
  • Operation bei Hallux valgus
  • Endoprothese Hüftgelenk
  • Endoprothese Kniegelenk
  • Wechsel Endoprothese Hüftgelenk 
  • Wechsel Endoprothese Kniegelenk 
  • Arthroskopie des oberen Sprunggelenks
  • Rekonstruktive Schulterarthroskopie

Urologie

  • Transurethrale Prostata-Resektionen
  • Transurethrale Resektionen
  • Spermatocelen- / Hydatiden-Exstirpation
  • ESWL
     

Gynäkologie

  • Gebärmutterhalserkrankungen:
    •  Konisation
    •  Cervixamputation
  • Uterus myomatosus:
    • Hysterektomie
    • -multiple Myomenukleationen
  • Adhäsiolyse         
  • Eingriffe an Uterus und Adnexen
  • Eingriffe an der Tube und Ovariektomien
     

Neurochirurgie

  • minimalinvasive Bandscheibenerkrankungen / Bandscheibenprolaps
     

Augen

  • Pars plana Eingriff nach vorherigem Netzhauteingriff
  • Netzhaut-OP mit eindellenden Maßnahmen
  • Pars plana Vitrektomie
  • temporäre oder permanente Implantation von Fremdmaterial in den Glaskörperr
  • Kataraktoperation
     

HNO

  • Plastische Septum-OP
  • Siebbein - und Kieferhöhlen-Erkrankungen 
  • NNH-Erkrankungen und plast. Septum-OP
  • Adenotomie und Paukendrainage
  • Ohrmuscheldysplasie beidseitig
  • Larynx / Pharynx  -  Exzision, Biopsie, partielle Laryngektomie
     

Endoskopie

  • Vorsorgekoloskopie
  • Endoskopische Exzisionen von erkranktem Gewebe des unteren GIT (Dickdarm inkl. Rektum)
Weiterlesen